Wir über uns
Ortsgruppen
Franzburg
Ribnitz-Damgarten
Stralsund
Tribsees
NAJU
Aktionen
Themen
Veranstaltungen
Downloads
Spenden
Mitglied werden
Weblinks
Impressum

NABU-Gruppe Tribsees

Zusammengefunden hat sich eine Naturschützergruppe in Tribsees bereits 1971. Der Schutz von (1) Fledermäusen, Falken und Dohlen sowie der (2) Vegetation des Grenztalmoores standen im Mittelpunkt, als sich 1995 zwei NAJU-Gruppen gründeten.

Derzeit zählt unsere Gruppe Tribsees 55 Mitglieder (Stand 2015). Unsere "Biberburg" am Trebelkanal ist Stützpunkt für Seminargruppen von NAJU und NABU sowie Treffpunkt für Sitzungen & Versammlungen, gemeinsamen Erfahrungsaustausch und Feste.


Die "Biberburg", unser vielseitiger Stützpunkt

In Tribsees und Umgebung lassen sich die unterschiedlichsten Erkundungen der Natur unternehmen. Wir wandern gern mit unserer NAJU und Schulklassen auf dem Moor-Erlebnispfad zum NSG "Grenztalmoor", um Moorfrösche, Vögel, Libellen und Pflanzen zu entdecken.


Die blauen Hüpfer von Tribsees in sichtlicher Paarungsstimmung

Das Trebeltal ist ein bedeutender Lebensraum für Fledermäuse. Durch jährliche Bestandsuntersuchungen in den bekannten Quartieren mit Experten des NABU-Landesfachausschusses entdecken wir besonders stabile Vorkommen der in Mitteleuropa seltenen Mopsfledermaus. Viele der in Mecklenburg-Vorpommern bekannten Winterquartiere und viele Sommerquartiere konzentrieren sich im Trebeltal.

Neben dem Schutz der Sommer-Lebensräume bemüht sich unsere NABU-Gruppe mit den Fachleuten besonders auch um die Schaffung geeigneter Winterquartiere. Stillgelegte Bunker und Eiskeller werden fledermausgerecht gestaltet. Nur kühle, frostfreie Quartiere gewährleisten, dass die Tiere in den kalten Monaten überleben, in denen sie von ihren Fettreserven zehren.

Zur "Internationalen Batnight" veranstalten wir in jedem August eine Fledermausnacht mit Erklärungen und Fledermausfang.


Fledermauskontrolle durch Fachleute des NABU-Landesfachausschusses

Regelmäßig stand bei uns der Pflegeschnitt von mehr als 300 Kopfweiden auf dem Plan, die in den 90er Jahren gesteckt wurden. Inzwischen betreuen und pflegen wir aber vor allem ein Ausgleichs-Biotop des Autobahnbaus A 20. Größte Maßnahme mit Hilfe von Technik und unserer NAJU war der Bau einer Steilwand als Nistplatz für Uferschwalben. Wir erfassen am Tag der ARtenvielfalt mit örtlichen Kennern aus der "AG Geobotanik" auch die Pflanzenarten im Biotop.


Praktische Hilfe für die Uferschwalben im Ausgleichsbiotop - Foto: B. Possehl


Die Nist-Steilwand für Uferschwalben ist fertig - Foto: B. Possehl

Unser Ziel ist außerdem der Schutz von Falken, Dohlen und Schleiereulen. Dazu wurden in sanierten Kirchen spezielle Nisthilfen eingebaut, die wir jährlich kontrollieren. Die Ergebnisse melden wir der Vogelwarte Hiddensee. Außerdem haben wir die Betreuung der örtlichen Storchenpaare für die NABU-LAG "Weißstorchenschutz M-V" übernommen.

Kontakt:

Margit Schneider, NABU-Vorsitzende
Verbindungsweg 3
18465 Tribsees
Tel.: 038320-442, Fax: 489822
E-Mail: margit.schneider@online.de

Sylvia Senekowitsch, stellvertretende Vorsitzende
Rakower Schulstraße 2
18516 Süderholz,
Tel: 038331-80321
E-Mail: senekowitsch@web.de

Birgit Possehl, NAJU
NAT(o)UR-OASE Birkenhof
Schulweg 1 (OT Siemersdorf)
18465 Tribsees
Tel: 0173-6490226
E-Mail: naturpussel@yahoo.de



NABU Nordvorpommern
Kreisgeschäftsstelle
Bahnhofstr. 2
18356 Barth
Telefon:
038231-77793
E-Mail:
info@NABU-NVP.de
  Seitenanfang ...